Unterstützung gesucht

Wir sind ein ehrenamtlich geführtes Magazin, dass dank des autonomen Referates für finanziell und kulturell benachteiligte Studierende (fikuS) des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) der Universität Münster über minimale Ressourcen verfügt und dadurch einige laufende Kosten und einen teil der Druckkosten für die Printausgabe tragen kann.

Alles weitere hängt von dem Willen und den Möglichkeiten jedes einzelnen ab, der dieses Magazin findet, liest und für förderungswürdig befindet. Nur mit genügend engagierten Personen lässt sich das Dishwasher-Magzin betreiben.

Wenn auch du dich angesprochen fühlst und das Dishwasher-Magazin mit deinem Know-How und deinem Wissen unterstützen möchtest, heißen wir dich herzlich willkommen. Unterstützen kannst du uns zum Beispiel…

  •  … indem du deine eigenen Texte zur Veröffentlichung über das Dishwasher-Magazin zur Verfügung stellst.
  •  … indem du dabei hilfst diese Homepage weiter zu entwickeln und zu verbessern.
  •  … indem du dabei hilfst für Magazin und Homepage einen ansprechenden “Look & feel” zu kreieren.
  •  … indem du uns auf relevante Themen und Veranstaltungen in deiner Region/ Stadt aufmerksam machst.
  •  … in dem du dich als (Erfahrungs-)Experte für ein spezielles Themengebiet zur Verfügung stellst.
  •  … indem du uns auf ganz neue Ideen bringst

Wenn nicht das passende dabei war, aber du trotzdem eine spannende Idee hast und dich gerne einbringen möchtest, kannst du dich natürlich auch jeder Zeit bei uns melden.

Jetzt seid Ihr dran. Schreibt uns einfach eine Mail mit dem Bereich, für den ihr euch interessiert und oder euren Ideen und Fragen an redaktion@dishwasher-magazin.de.

Das Dishwasher Magazin ist ein Magazin von und für Arbeiter*innenkinder. Der Name bezieht sich auf den sog. Tellerwäscher-Mythos, also der Annahme, jede*r egal wo er oder sie herkommt und wer die Eltern sind, könne vom Tellerwäscher zum Millionär werden. So predigen es häufig privilegierte Menschen, auch wenn dies nicht der Realität entspricht.